Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksDonnerstag, 18. Juli 2024
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > M(ärklin)-CAN Module
 WeichenChef
Vorheriges Thema Nächstes Thema

 
Autor Und Verknüpfungen   1 # 8 top
23er
Amateur


User Avatar



Beiträge: 19

Eingetreten: 27.12.13
Status: Offline
Eingetragen am 30.06.2024 07:08  

Hallo, nachdem ich festgestellt habe, dass ich meine digitalen Viessmann Signale nicht mit dem Weichen Chef schalten kann, habe ich ein analoges Signal ( 2 ungekoppelte Flügel ) eingebaut. Aber auch mit diesem Viessmann Signal weigert sich der Weichen Chef, es überhaupt zu erkennen. Der Grund dürfte die kleine Diodenplatine im Signalkabel sein. Die habe ich entfernt. ( Auf dem Modul brauche ich keine Bremsstrecke ) Jetzt kann ich dsas Signal zwar schalten, aber der untere Flügel kann jetzt alleine gestellt werden. So möchte ich das nicht haben. Auf dem Can Stellpult möchte ich ein Tastenpaar für Hpo / Hp 1 haben und Eines für Hp0 / Hp 2.
Jetzt dachte ich, ich könnte das mit dem Automatik Modus einrichten, aber ich kapier das irgendwie nicht. In der Anleitung steht schon " wenn auf grün geschaltet" nun, da geht es schon los. Wo kann ich da was auf grün schalten ?

Ich habe an einem Weichen Chef die Ausgänge 1 und 2 belegt mit den Adressen 16 und 17. Wie kann mir da jetzt der Automatikmodus helfen ( sofern er das kann ? )

Ich würde mir eine Art Tabelle wünschen, mit ich - ähnlich wie beim Gleis Programmer von Esu - sagen kann - "wenn Ausgang 1 am Port 1 Spannung bekommt, soll Ausgang 2 am Port 2 ebenfalls Spannung bekommen" oder Wenn Port 1 / 1 EIN, dann Port 2/2 NICHT EIN " . Das fände ich enorm hilfreich...

Grüße

Manni


Bearbeitet von 23er am 30.06.2024 07:09
 
Autor RE: Und Verknüpfungen   2 # 8 top
Ulli9391
Spezialist




Beiträge: 922

Eingetreten: 06.01.12
Status: Offline
Eingetragen am 30.06.2024 16:11  

Hallo Manni,

Ich habe mir die Schaltung der Wiessmann-Signale angeschaut. Die können mit Gleich-/Wechspannung geschaltet werden und benötigen kurzfristig max. o,7 A. Das verkraftet auch der WeichenChef.

Du benötigst für das Ansteuern Hp0/Hp1 eine Tastenkombination im Stellpult, die über den 1. Ausgang des WeichenChefs (rot/grün) schaltet. Von der 2. Tastenkombination des Stellpults benötigst Du nur eine Taste (grün), die dann über den 2. Ausgang des WeicheChefs Hp2 ansteuert.
Intern ist das digitale Signal so konfiguriert, dass bei Hp0 Hp1 oder Hp2 automatisch gelöscht werden.

Du steuerst wie gewohnt den WeichenChef über den CAN-Bus an und schaltest die Schaltspannung direkt an den WeichenChef, Gleich- oder Wechselspannung ist egal. Hinten kommt in jedem Fall Gleichspannung raus.

Die Abbildung 5 in der Bedienungsanleitung zeigt das deutlich - statt dem Decoder musst Du den WeichenChef einsetzen.

Die Diode, die Du vermutlich entfernt hast ist für LED-Beleuchtung zwingend. Bitte nicht entfernen, LED vertragen max. 5 V Wechselspannug.

Gruß Ulli

 
Autor RE: Und Verknüpfungen   3 # 8 top
23er
Amateur


User Avatar


Threadstarter

Beiträge: 19

Eingetreten: 27.12.13
Status: Offline
Eingetragen am 30.06.2024 16:32  

Hi,

die digitalen Signale können nicht vom Weichen Chef geschaltet werden, der erkennt sie nicht, weil der Decoder dazwischen hängt. ( Meldung : kein Antrieb ) Darum habe ich die digitalen Signale rausgeworfen. Die Platine im Signalkabel ist definitiv NICHT NUR für das Licht, die beiden schwarzen Lichtleiteitungen haben ihren Widerstand bekommen.
Es sind einige Dioden drauf, die vermutlich den Fahrstrom zum Gleis sperren. Allerdings erkennt der WeichenChef auch damit das Signal nicht und meldet nur "kein Antrieb".

Außerdem lässt sich der Viessmann Schaltplan nicht übertragen, da die Kontake des Weichenchefs leider nicht potentialfrei sind. Wäre das so, könnte ich die angelegte Spannung einfach schalten und alles wäre gut.

Ohne Platine, also Spule direkt an die Ausgänge, schaltet das Signal. Und zwei Spulen an einem Ausgang ( zum Zurückschalten ) schafft der Weichenchef nicht, das ruckelt nur kurz und das war es. Schaltdauer egal. Ich hätte da gerne eine programmiertechnische Lösung. Gruß

Manni


Bearbeitet von 23er am 30.06.2024 16:35
 
Autor RE: Und Verknüpfungen   4 # 8 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 2222

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 30.06.2024 18:52  

Hallo Manni,

der kann das was Du da machen wilst schlicht nicht.

Das ist ein Basic Modul, also was ganz einfaches... Aus der Not entstanden, weil es keine Bauteile gab.
Ich arbeite an einem neuen WeichenChef, aber da hatte ich sowas auch nicht geplant. Muss mal überlegen, ob das mit einem überschaubaren Aufwand zu machen ist.
Denn normaler weise macht sowas die PC Software oder die größeren Zentrale. Diese schalten die benötigten Adressen der Signalbilder einfach nach einander. Ich muss auch gestehen, ich kenne keinen simplen Decoder, der sowas kann.

Die Automatik hat eine ganz andere Aufgabe, da werden Ereignisse die auftreten zum Schalten herrangezogen, das sind keine Schaltbefehle, wie das Stellpult das macht.

Auch ist der Weg/Reihenfolge, wie du schalten willst alles andere, als wie die Hersteller denken.

Da gibt es nie 2x rot, es gibt da nur drei Stellungen. Wenn man rot schaltet ist es rot. Egal was es vorher war. Ist aber auch beim Vorbild so und technisch ist es eh so.

Norma schalten man diese Signale mit rot auf rot...
Will mal gelb, dann wird erst grün geschaltet und danach gelb dazu. Also zwei Adressen nach einander.

Deswegen istz da auch nichts im Modul, wo man sowas verknüpfen könnte.

Die Meldungen kein Antrieb übersehe bitte. Die haben nur beim Anschluss von Weichenantrieben mit Endschaltern eine Bedeutung. Hat der Verbraucher keine Endschalter, wird da nichts erkannt oder die Auswertung entspricht nicht der realität.





Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: Und Verknüpfungen   5 # 8 top
23er
Amateur


User Avatar


Threadstarter

Beiträge: 19

Eingetreten: 27.12.13
Status: Offline
Eingetragen am 30.06.2024 21:09  

Hi, danke für die Antwort.
Dann hätte ich einen Vorschlag... kann man in zukünftigen Modulen ( evtl per Optokoppler ) einfach potentialfreie Kontakte schalten, die nach der eingestellten Schaltdauer die separat zugeführte Schaltspannung wieder abschalten ? Wenn man dann per Softwaretool die Einschaltdauer auf unendlich setzt, kann man dieses Modul sowohl als Weichen Chef Magnet, Weichen Chef Digital ( Analog Modus ) , als auch für Beleuchtungen u.Ä. nutzen. Wenn man dann tatsächlich noch digitale Verknüpfungen einstellen könnte ( Wenn Ausgang 1 auf 1, dann Ausgang 2 auf 0 usw, also 1 mögliche Verknüpfung pro Ausgang mit einem anderen Ausgang ), wäre das ein Multimodul...Ich nähme dann gleich 10 Stück davon....

Ach ja - "Kein Antrieb" sorgt dafür, dass bei mir auch keine Schaltbefehle ausgeführt werden, es passiert Nichts beim Schalten.


Bearbeitet von 23er am 30.06.2024 21:15
 
Autor RE: Und Verknüpfungen   6 # 8 top
mobajo
Spezialist




Beiträge: 36

Eingetreten: 24.10.11
Status: Offline
Eingetragen am 30.06.2024 22:26  

Hallo Manni,

die Antwort auf die Frage, warum es nicht geht, steht direkt in der Bedienungsanleitung des Viessmann-Signals:

"Viessmann Formsignale mit 2 Antrieben benötigen positive Schaltimpulse. Daher kann man die Signale nicht ohne Weiteres mit allen Magnetartikeldecodern (z. B. Lenz, Trix, LDT, Roco, Zimo etc.) schalten, da diese Decoder negative Schaltimpulse liefern. Viessmann Decoder
liefern positive Schaltimpulse (z. B. Art. 5211, 52111, 5280). "

Entfernt man die Schutzdioden wird es vielleicht vorübergehend funktionieren, die Wahrscheinlichkeit ist aber groß, dass das Signal Schaden nimmt. Mit den Schutzdioden in den Anschlüssen sieht der WeichenChef, der nach meiner Info auch nach Masse schaltet einfach offene Anschlüsse. Das kann nicht funktionieren.

Ein WeichenChef der das direkt schalten kann, und dann nicht an anderer Stelle Probleme bekommen soll, müsste Wechselspannung schalten können. Das würde ihn deutlich teurer machen, was dann alle bezahlen müssten, die das nicht brauchen. Es ist doch aber für jeden einfach, der so etwas braucht, an jeden einzelnen Richtungsausgang des WeichenChefs ein monostabiles Relais an zu schließen, und mit dessen Kontakten das Signal zu schalten. Damit wäre auch Deine Verknüpfung dann möglich.

Viel Erfolg

Joachim

 
Autor RE: Und Verknüpfungen   7 # 8 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 2222

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 01.07.2024 00:55  

Hallo Manni,

ich kenne die aktuellen Signale von Viessmann nicht.
Wenn ich mich aber recht erinnere war es früher schon so, dass es da einen Hersteller gibt, der es extra anders macht, damit man nur seine Module/Decoder benutzen kann.


Aber zu deiner Idee mit den Optokopplern... Das geht schlicht nicht! Optokoppler sind dazu gedacht Infos zwischen Stromkreisen auszutauschen aber nicht zu schalten von Lasten.
Es git aber sowas wie du dir da wünscht, aber wie Joachim geschrieben hat, diese besonderne Bauteile sind etwa Faktor 5 bis 10 teurer, wie reine DC-Schalter.

Schaut doch mal in die Neuheiten 2024 von mir...

https://can-digital-bahn.com/infusi...e_id=318

Am Ende findest ihr den WeichenChef AC. Der geht noch etwas weiter, der kann nicht nur AC Schalten, der kann jegliche Spannungsart schalten. Was Du schalten möchstes, legst du an die 2-polige Klemme an und diese Spannung kannst Du dann 4x Schalten mit Magnetadressen, wie bei einem WeichenChef DC.
Man kann damit auch das Gleissignal für Stromabschnitte ein und ausschalten!

Im groben das was du beschrieben hast. Das verknüpfen hat er aber auch nicht.
Das Tool findest du bereist in den Downloads, einen k84 Modus hat er, so das die Ausgänge dauerhaft eingeschaltet bleiben.

Er wird aber deutlich teuerer als der WeichenChef Basic sein. Vermutlich ab Herbst wird er lieferbar sein.
Das Modul ist schon länger fertig, ich komme nur nicht zum fertigen, das ist sehr aufwendig, da es da wirklch kleine Teile drauf gibt und wenn die nicht absolut richtig sitzen ist das ganze Modul hin.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: Und Verknüpfungen   8 # 8 top
23er
Amateur


User Avatar


Threadstarter

Beiträge: 19

Eingetreten: 27.12.13
Status: Offline
Eingetragen am 02.07.2024 17:27  

Hi -

der Optokoppler soll ja gar keine Lasten schalten, sondern nur den Lastkreis zum Schalten anregen ( also die Information zum Einschalten weiterleiten ) , so wie ein Relais mit einer kleinen Steuerspannung eine große Last schalten kann, um eben den Steuerstromkreis vom Schaltstromkreis elektrisch zu trennen, also anders, als bei Transistoren. Natürlich kann man auch ein Relais auf die Platine löten, das braucht aber mehr Platz und ist ein mechanisch anfälliges Bauteil. Das war der Gedanke meinerseits....Also im Grunde 4 Relais, die im Modul per Can Bus angesprochen werden können und eben softwaremäßig im Modul verknüpft werden können. War nur so ein laienhafter Gedanke....

Gruß

Manni


Bearbeitet von 23er am 02.07.2024 17:30
 
 
Springe zu Forum:
Copyright 2010 - 2023 by Sven Schapmann