Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksSonntag, 21. April 2024
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > Allgemein
 Anlagenbau
Nächstes Thema

 
Autor Fahrspannung gestiegen   1 # 5 top
breditarms
Spezialist




Beiträge: 65

Ort: Tarmstedt bei Bremen
Eingetreten: 16.11.11
Status: Offline
Eingetragen am 07.01.2024 11:39  

Moin zusammen.

Bisher hatte ich mit CC.Schnitte, 3 Modulbooster und Gleisbox eine Fahrspannung von 16,6 - 16,9 Volt. Die Verbindung zu Windigipet lief nur über die CC-Schnitte, Fahren, Schalten und Melden. Die Booster wurden mit drei Uhlenbrock Trafos versorgt.

Nach dem Umbau auf CS3+ zum fahren mit Startpunkt und Modul-Booster, CC-Schnitte zum Schalten und Melden, messe ich 18,7-18,9 Volt Fahrspannung. An der Versorgung der Trafos für die Modul-Booster wurde nichts verändert. Die Trafos sind Phasengleich angeschlossen und masseseitig verbunden(gemeinsame Masse).

Gemessen wurde mit dem Spannungsmesser von Arnold Hübsch, eingebaut in einen alten Güterwagen. Er hat auch im Verein geholfen, Spannungsabfälle an den Gleisen zu messen, um Schwachstellen an der Versorgung zu finden.

Alle Fahrzeuge laufen einwandfrei. An den Boosterübergängen treten auch keine Probleme auf.

Ich kann mir diese Schwankungen nicht erklären.
Kann mir jemand eine logische Erklärung dazu geben?

Gruß Gerhard


CS3+ zum Fahren, CC-Schnitte mit Gleisreporter DL, Weichenchef Magnet und Servo, 2 X MS2, 3 X Modulbooster zum Schalten und Melden.
Signaldecoder von Q-Decoder,
K-Gleis, Lokprotokoll nur DCC,
Lokdecoder zu 99 % von ESU, Lok-Programmer und Profi-Prüfstand
WDP-2021 seit dem Frühjahr 2023 im Einsatz


Bearbeitet von breditarms am 08.01.2024 11:47
 
Autor RE: Fahrspannung gestiegen   2 # 5 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 2201

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 11.01.2024 14:06  

Hallo Gerhard,

das kann dir so keiner Erklären.
Da muss man mehr wissen.

Ich denke mal die CS3 hängt an einem Schaltnetzteil, welches 18 Volt liefert.

Die ModulBooster sind 1:1 Verstärker. Da wundert mich schon die Spannungsanzeige... Es kommt mehr raus als rein geht.
Wie genau mist das Ding den überhaupt eine Gleisspannung? Denke da liegt das Grundproblem.

Messgeräte, die ein Gleissignal wirklich messen können, liegen im Preis "etwas" höher. So im guten oberen 3stelliegen Bereich.
Dabei muss man dann aber auch unterscheiden, was messe ich da. Das ganze ist eine komplexe Spannung, die man Messtrechnisch sehr unterschiedlich betrachten kann und jedes Ergebnis kann dabei dann aber für sich richtig sein.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: Fahrspannung gestiegen   3 # 5 top
breditarms
Spezialist



Threadstarter

Beiträge: 65

Ort: Tarmstedt bei Bremen
Eingetreten: 16.11.11
Status: Offline
Eingetragen am 11.01.2024 14:28  

Moin Thorsten.

Die CS3+ hängt an einem 60041 von Märklin. Das ist ein Schaltnetzteil mit 50-60 VA. Mehr brauch ich da auch nicht dran.
Fahrstrom kommt ja von den Modulboostern.

Das der Spannungsmesser gewisse Unschärfen zeigen kann, ist mir bewusst. Die konstante Differenz von ca. 2 Volt macht mich stutzig.
Da ist die Ungenauigkeit für mich sekundär.

Bei dem Spannungsmesser handelt es sich um dieses Teil
https://amw.huebsch.at/Produkte/DCC..._VM2.htm
eingebaut in einen alten Güterwagen.
Ich denke schon, das er einigermaßen richtig anzeigt, dafür ist er schließlich konstruiert worden.

Du müsstest Arnold Hübsch eigentlich kennen, er tobt auf fast jeder Moba-Messe rum.

Gruß Gerhard


CS3+ zum Fahren, CC-Schnitte mit Gleisreporter DL, Weichenchef Magnet und Servo, 2 X MS2, 3 X Modulbooster zum Schalten und Melden.
Signaldecoder von Q-Decoder,
K-Gleis, Lokprotokoll nur DCC,
Lokdecoder zu 99 % von ESU, Lok-Programmer und Profi-Prüfstand
WDP-2021 seit dem Frühjahr 2023 im Einsatz

 
Autor RE: Fahrspannung gestiegen   4 # 5 top
Wilde 13
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 355

Ort: da, wo die Seehunde bellen
Eingetreten: 22.11.10
Status: Offline
Eingetragen am 12.01.2024 17:13  
Quote
breditarms schrieb:

Bei dem Spannungsmesser handelt es sich um dieses Teil
https://amw.huebsch.at/Produkte/DCC..._VM2.htm
eingebaut in einen alten Güterwagen.
Ich denke schon, das er einigermaßen richtig anzeigt, dafür ist er schließlich konstruiert worden.



Hallo Gerhard,

was soll man Dir da noch drauf antworten?

Der Wagen, von dem Du sprichst, kostet insges. 95,- € - das Voltmeter darin wird für 17,- € einzeln verkauft, das heißt, das Güterwagen-Modell allein ist 4,6-fach teurer, als der Spannungsmesser, der nach deiner Aussage "schließlich dafür konstruiert" sei.

Es ist Spielzeug!

Ein echtes Messgerät für diese Spannung kostet mehrere hundert Euro! Das hat kaum ein Modellbahner bei sich Zuhause herumliegen.

Sei doch froh, dass die Differenz so konstant ist. So kannst Du den Wert zum Vergleich verwenden, falls sich da mal grobe Änderungen ergeben sollten und Du echte Probleme auf Deiner Anlage hast.


LG
Wilde 13

 
Autor RE: Fahrspannung gestiegen   5 # 5 top
breditarms
Spezialist



Threadstarter

Beiträge: 65

Ort: Tarmstedt bei Bremen
Eingetreten: 16.11.11
Status: Offline
Eingetragen am 12.01.2024 22:38  

Moin Wilde.

Wie kommst Du auf 95 €? Den Wagen habe ich für 4,50 € auf einer Messe bekommen.

Mir ist bewusst, dass das Teil vielleicht nicht zu 100 % anzeigt. Die konstante Spannungsdifferenz macht mir viel mehr Gedanken.
Und genau darauf hat sich meine Frage bezogen.

Deinen Kommentar hättest du dir schenken können, er hat für mich nicht zur Klärung beigetragen.

Gruß Gerhard


CS3+ zum Fahren, CC-Schnitte mit Gleisreporter DL, Weichenchef Magnet und Servo, 2 X MS2, 3 X Modulbooster zum Schalten und Melden.
Signaldecoder von Q-Decoder,
K-Gleis, Lokprotokoll nur DCC,
Lokdecoder zu 99 % von ESU, Lok-Programmer und Profi-Prüfstand
WDP-2021 seit dem Frühjahr 2023 im Einsatz

 
 
Springe zu Forum:
Copyright 2010 - 2023 by Sven Schapmann