Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Preisliste · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksFreitag, 19. Juli 2019
System und Modulübersicht
Modell- und
Kirmesbeleuchtung
ECOS &
CentralStation1
CentralStation2/3 MobileStation2 PC-Schnitte CC-Schnitte-Spezial CC-Schnitte
Z-CAN
Z21 / MX10
Gleisbildstellpult Zubehör alle Module


Alles rund um Modell-und Kirmesbeleuchtung



Zubehör


Leuchtreklame
CAN-digital-Bahn


Leuchtreklamen


Inhalt:


Allgemein:

Schaut man sich in unserer Welt um, sieht man sie an allen Ecken und Enden: Leuchtreklamen verfolgen uns auf allen Strassen und vor allem in den Städten. Meist befinden sie sich an Hauswänden oder stehen auf den Dächern der Häuser, um uns zu Informieren, was wir kaufen sollen oder was sich in diesem Haus tolles befindet. Wieso also nicht auch unsere Modellbahnwelten mit solchen bunten Leuchtreklamen illuminieren?

Technisch ist das heute ohne weiteres auch im Modell realisierbar, allerdings muss man dabei an die Grenzen der aktuellen Fertigungstechnik für Leiterplatten gehen. Dabei kommen als Leuchtmittel die wohl derzeit kleinsten Standard-LEDs in der Baugröße 0201 zum Einsatz.

Die Umsetzung erfolgte dabei für den Modellbahner so einfach wie möglich. Man kann die kleinen Schilder einfach mit ihren zwei Kabeln an einen Beleuchtungstrafo mit bis zu etwa 16 Volt AC oder DC anschließen. Die Helligkeit kann man dabei mit einem weiteren externen Vorwiderstand an den eigenen Geschmack anpassen.

Als Varianten soll es die Schilder später auch mit der Möglichkeit geben, jeden Buchstaben einzeln anzusteuern, allerdings steckt das noch in der Planungsphase und ein erster Versuch hat gezeigt, dass es grundsätzlich machbar ist.



Beschreibung:

An allen Platinen befinden sich zwei Kabel. Diese müssen lediglich an eine Spannungsquelle von maximal 20V AC/DC angeschlossen werden. Über die Spannungshöhe kann man Einfluss auf die Helligkeit der Schilder nehmen. Ein anderer Weg, die Helligkeit zu dimmen, ist die Verwendung eines zusätzlichen Vorwiderstandes.

Alle Platinen haben in etwa eine Höhe von 7mm, wovon die Schrift etwa 5mm einnimmt. Durchschnittlich besteht ein Buchstabe aus etwa 10 bis 15 LEDs. Am unteren Ende der Platine befindet sich ein Streifen von ca. 2mm Höhe, auf diesem befinden sich der Vorwiderstand und eine Schutz-Diode.


Varianten:


Das Bild zeigt einige der ersten Prototypen von gelben und einem roten Schild, wo man auch deutlich das kleine Problem mit den spitz zulaufenden Buchstaben sieht, wo zwei LEDs am Ende ein einfaches "A" leider wie ein "Ä" wirken lassen.

Grundsätzlich können alle Schilder in den Farben rot, gelb, grün, orange, blau oder weiß gefertigt werden. Die Bilder zeigen dabei immer ein oder zwei Farbvarianten, die als Beispiel stehen. Da grün uns bis jetzt nicht so passend zu den Themen erschien, haben wir mit dieser Farben allerdings noch keine Schilder bestückt, so dass es dazu auch noch keine Bilder gibt.

Wer sein Wunsch-Schild hier noch nicht findet, darf sich gerne melden, denn es sind weitere geplant und Anregungen sind dabei immer wilkommen, auch wenn die Umsetzung sicher nicht sehr schnell erfolgen kann, da der Aufwand für diese kleinen Schilder doch erheblich ist.


Anhand der folgenden Tabelle sieht man auch deutlich, dass die Anzahl der LEDs nicht alleine nur von der Anzahl der Buchstaben abhängt, sondern auch sehr von der Schreibweise. Also, ob es große oder kleine Buchstaben sind.

Das Fotografieren ist extrem schwer und es kommt fast immer zu kleinen Spiegelungen - manchmal nur auf einer LED. Das sind dann die weißen oder dunklen Flecke auf der einen oder anderen LED in den Bildern. Die Farbe wird leider auch nicht völlig naturgetreu wiedergegeben, vor allem gelb und orange liegen im Foto sehr dicht beieinander (das bloße Auge kann sie aber unterscheiden), da hat die Belichtungszeit, die eingestellte Helligkeit im Schild und das Blitzlicht einen recht großen Einfluss drauf, denn die Digital-Camera benötigt für diese Lichtquellen eigentlich unterschiedliche Filter.


Bei dem Schild "KIOSK" beträgt die Anzahl der LEDs 85 Stück
weiß
blau
gelb
orange
rot


Bei dem Schild "Kino" beträgt die Anzahl der LEDs 50 Stück
weiß
blau
gelb
orange
rot


Bei dem Schild "KINO" beträgt die Anzahl der LEDs 61 Stück
weiß
blau
gelb
orange
rot


Bei dem Schild "Hotel" beträgt die Anzahl der LEDs 62 Stück
weiß
blau
gelb
orange
rot


Bei dem Schild "HOTEL" beträgt die Anzahl der LEDs 74 Stück
weiß
blau
gelb
orange
rot


Bei dem Schild "PIZZERIA" beträgt die Anzahl der LEDs 118 Stück
weiß
blau
gelb
orange
rot


Bei dem Schild "CAFE" beträgt die Anzahl der LEDs 68 Stück
weiß
blau
gelb
orange
rot


Bei dem Schild "BAR" beträgt die Anzahl der LEDs 57 Stück
weiß
blau
gelb
orange
rot




nach oben


Anschluss:

Der Anschluss ist sehr einfach und wird hier einmal als Bild dargestellt. Auch wenn es bis zu mehr als 100 LEDs bei manchem Schild sind, benötigen sie dennoch nur wenige mA an Strom. Würde man die LEDs mit ihrem Nennstrom betreiben, könnte man nicht hineinschauen und die Schilder würden überhaupt nicht wirken.

Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann